Die Fachoberschule schließt mit der zentralen Abschlussprüfung zur Fachhochschulreife ab. Damit eröffnen sich viele Möglichkeiten, die eigene Zukunft zu gestalten. So berechtigt der Abschluss dieses zweijährigen Bildungsganges beispielsweise:

 

... zu anspruchsvollen Ausbildungsberufen,

... zum Studium an Fachhochschulen, Berufsakademien und ausgewählten Hochschulen,

... zu Laufbahnen im gehobenen Beamtenstatus.

 

Die Fachoberschule ist die richtige Wahl für junge Menschen, die ihre berufliche Zukunft in einem betriebswirtschaftlichen Studium, einer kaufmännischen Ausbildung, der öffentlichen Verwaltung, verschiedenen Zweigen der Sozialversicherung oder Institutionen mit Angestellten im Beamtenstatus sehen. Der weitere Berufsweg ist jedoch nicht festgelegt – mit der Fachhochschulreife stehen neben den wirtschaftlich orientierten auch alle anderen Ausbildungsrichtungen offen.